Fhrerschein Klasse B
Fahren mit 17

Das Begleitete Fahren (BF 17), manchmal auch Fhrerschein mit 17 genannt, ist keine eigene Fahrerlaubnisklasse. Es handelt sich hier um eine Sonderregelung zum Mindestalter beim Erwerb der Fahrerlaubnis Klasse B oder BE.

Ziel des Begleitenden Fahrens ist die Senkung der hohen Unfallraten bei Fahranfngern. Da die jungen Fahrer keine Erfahrung im Straenverkehr haben, sollen Sie in den besonders gefhrlichen ersten Monaten von geeigneten und erfahrenen Kraftfahrern begleitet und beraten werden. Eingriffe, wie sie whrend der Ausbildung durch den Fahrlehrer erforderlich sind, drfen durch die Begleitpersonen nicht erfolgen.

Nach einem mehjhrigen und erfolgreichen Veruch wurde das Begleitete Fahren zum 01.01.2011 bundesweit als dauerhafte Regelung in das Fahrerlaubnisrecht aufgenommen.

Die theoretische Prfung darf frhestens drei Monate, die praktische Fahrprfung frhestens 4 Wochen vor Vollendung des 17. Lebensjahres abgelegt werden. Nach bestandener Prfung wird eine besondere Prfbescheinigung ausgestellt, die ab dem 18. Geburtstag in den endgltigen Kartenfhrerschein umgetauscht wird. Die zweijhrige Probezeit beginnt mit dem Ausstellungsdatum auf der Prfbescheinigung.

Das Begleitete Fahren ist nur in Deutschland und sterreich erlaubt.

Auch an die Begleitpersonen werden bestimmte Anforderungen gestellt:

- Mindestalter 30 Jahre
- mindestens 5 Jahre im Besitz der Fahrerlaubnisklasse B
- zum Zeitpunkt der Antragstellung nicht mehr als 3 Punkte im Verkehrszentralregister

Die Anzahl der in der Prfbescheinigung eingetragenen Begleitpersonen ist nicht begrenzt. Sie mssen jedoch bei Antragstellung namentlich bekannt sein und ihr Einverstndnis erteilt haben.

Whrend der Fahrt darf die Begleitperson ihren Sitzplatz im Kfz frei whlen. Sie mu ihren Fhrerschein mitfhren und unterliegt, wie bei einer eigenen Fahrt, der 0,5 Promille-Grenze. Verantwortlicher Fhrer des Fahrzeuges im rechtlichen Sinne ist jedoch immer die Fahrerin oder der Fahrer.